Digitale Volumentomographie (DVT)

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein dreidimensionales, bildgebendesTomographie-Verfahren unter Nutzung von Röntgenstrahlen, das vor allem in der Zahnmedizin zum Einsatz kommt. In der Zahnheilkunde spricht man inzwischen von der Dentalen Volumentomographie. Die DVT wurde in der Zahnheilkunde vornehmlich zur Planung von Operationen und dem Setzen von Implantaten verwendet. Mittlerweile wird sie auch in der Endodontie (Wurzelbehandlungen), Kiefergelenksbehandlung und Parodontologie (Zahnfleischbehandlung) eingesetzt. So können z. B. die genauen Lagebeziehungen von Wurzelkanälen und Entzündungsreaktionen genau bestimmt werden. In der zahnärztlichen Chirurgie wird die DVT vorwiegend zur Diagnostik von knöchernen Strukturen bei der Implantat-Planung eingesetzt. Mögliche Indikationn sind weiterhin größere periapikale Läsionen. Seit September 2013 können wir durch den Erwerb der Fachkunde für DVT in Kooperation auf diese diagnostischen Maßnahmen zurückgreifen.

DVT

© Mark Friedewald
© 2017 www.praxis-in-aller-munde.de